Schlaun-Wettbewerb | Preise für Masterstudierende der TH Köln

Beim Schlaun-Wettbewerb 2023/24 haben Master-Studierende der Vertiefung Energieoptimiertes Bauen von fünf Preisen gleich zwei Preise erhalten. Am 6. Juni 2024 fand eine feierliche Preisverleihung statt. Wir gratulieren!

Die Aufgabe des Projektentwurfs aus dem vergangenen Wintersemester in der Mastervertiefung Energieoptimiertes Bauen, bestand in der Bearbeitung des Ideenwettbewerbs des Schlaun-Forums 2023/2024, betreut von Prof. Eva-Maria Pape und Prof. Marian Dutczak. Rund 65 angehende Planer*innen von 32 deutschsprachigen Hochschulen reichten ihre Entwürfe in verschiedenen Sparten ein, von denen im Bereich Architektur 5 Wettbewerbsarbeiten prämiert wurden.

Gleich zwei Arbeiten der TH Köln konnten mit ihren innovativen Konzepten die Jury überzeugen und erzielten tolle Erfolge:

Jana Schmidt und Leander Stein erhielten für ihre Arbeit „Multimitte“ den 3. Preis.

Simon Gladbach und Lennart Lenz bekamen für ihre Arbeit „Poller Perle“ eine Anerkennung.

Am 09.06.24 fand die feierliche Preisverleihung in Münster im Erbdrostenhof statt.

Der Schlaun-Wettbewerb 2023/2024 forderte deutschlandweit die Teilnehmenden auf, kreative Ideen zur zukünftigen Nutzung und räumlichen Gliederung der südlichen Stadtachsen in Köln zu entwickeln, um die urbanen Herausforderungen einer wachsenden Metropole zu bewältigen und ihre vielfältigen Qualitäten zu bewahren.

Die Aufgabe der Architekten konzentrierte sich neben dem städtebaulichen Gesamtkonzept der rechtsrheinischen Stadtachse, auf den Stadtraum des Poller Marktplatzes. Es galt diesen architektonisch aufzuwerten und zukunftsweisend zu überplanen. Ziel war die Ausbildung einer attraktiven Veedel-Adresse, sowie die Entwicklung eines belebten Stadtzentrums.

Fotos: Schlaun | Forum e.V.