ARCHITECTURAL TUESDAY | BUCHPRÄSENTATION: „MIES IM WESTEN“

Im Rahmen der Vortragsreihe architectural tuesday, die in diesem Jahr in Kooperation mit dem „Mies van der Rohe Award 2022“ veranstaltet wird, fand am 28. Juni 2022 die Präsentation der Publikation „Mies im Westen“ statt. 

Prof. Dr. Daniel Lohmann (TH Köln), Prof. Norbert Hanenberg (TH Mittelhessen), Ursula Kleefisch-Jobst (Baukultur NRW), Björn Schötten (Geymüller Verlag für Architektur) und Dr. Dorothee Heinzelmann (LVR, Amt für Denkmalpflege) stellten ihr gemeinsames Buchprojekt vor.

Das Fachbuch bündelt die Ergebnisse einer 2014 begonnenen Forschungsarbeit der TH Köln und der TH Mittelhessen. Studierende beider Hochschulen forschten unter Leitung von Prof. Dr. Daniel Lohmann (TH Köln) und Prof. Norbert Hanenberg (TH Mittelhessen) über Mies van der Rohes Spuren im Rheinland.

Bisher unvollständig dokumentierte Bauten, wie zum Beispiel die Vereinigte Seidenwebereien AG in Krefeld wurden ausführlich studiert. Auch an bislang unbekannten Gebäuden konnten Spuren Mies van der Rohes nachgewiesen werden.
Darüber hinaus analysiert das Buch Mies Einflüsse auf die Architektur des 20. Jahrhunderts und Bauten, die sich Mies klare Formsprache zum Vorbild genommen haben. Beispiel dafür ist unter anderem das LVR Landeshaus in Köln Deutz.

In der anschließenden Gesprächsrunde wurden Teile der Forschungsergebnisse unter anderem von Architekturhistoriker Prof. Dr. Wolfgang Pehnt diskutiert. 

Aus den Forschungsergebnissen entstand zuvor bereits eine Ausstellungsreihe, unter anderem im LVR Landeshaus. Das Buch „Mies im Westen“ erscheint im Geymüller Verlag für Architektur und umfasst 238 Seiten.

Fotografien: Felix Beuter