Kazu Blumfeld Hanada | architectural tuesday | 15.12.

vortragstitel

Schwelle der Leiblichkeit

Wie hat sich die Physikalität der Architektur in der Geschichte verändert, und wo ist unsere Aktualität heute? Was verbirgt sich hinter der Schwelle der Leiblichkeit?

In diesem Vortrag wird die Spur der Modernität in der Architektur dargestellt, von Möbeln bis zum städtebaulichen Maßstab sowie künstlerische Installationen, manifestischen Projekten bis zur Realisierung, wobei historische Referenzen und interdisziplinäre Territorien wie Kunst und Philosophie miteinander verknüpft werden.

Es ist ein Versuch, eine offene Interpretation zu ermöglichen, indem sie durch bewusste Methodik in den physischen Raum verlagert wird. Die Leiblichkeit des so erzeugten Raums wird über die Formalitäten der Architektur hinausgehen und eine Schwelle des aktuellen Bewusstseins suggerieren.

Kazu Blumfeld Hanada ist ein Architekt, er studierte an der Tama Art University in Tokio und an der Architectural Association School of Architecture in London. Seit 1999 betreibt er in Berlin ein Atelier für Architektur: werkstatt blumfeld _bau / kunst.

Er unterrichtet weltweit, unter anderem an der Tama Art University, der Architectural Association, am National College of Arts in Norwegen, der Bauhaus-Universität Weimar und der Universität der Künste, Berlin. Seit 2008 hat er eine Professur an der Münster School of Architecture inne.

Sein Engagement in der Architektur fokusiert sich auf die Beziehung zwischen architektonischer Gestalt, aktuellem Architekturdiskurs und dem gesellschaftlichen Wandel. Seine praktischen Erfahrungen als Architekt schaffen gemeinsam mit den akademischen Forschungen einen Dialog zwischen der Theorie, dem Experiment und der Praxis.