Masterstudiengang an der Fakultät für Architektur

Architektur+ - Ein Masterstudium mit fünf Vertiefungen
Im Vordergrund des Kölner Architekturstudiums steht die projektorientierte Lehre in Verbindung mit der Vertiefung der wissenschaftlichen Ausbildung. Zur Profilbildung bietet der Masterstudiengang den Studierenden die Vertiefungen an.

Auf der Grundlage solider Kenntnisse in den Kernbereichen der Architektur können die Studierenden ihren Interessen entsprechend Schwerpunkte setzen und ein eigenes Profil entwickeln.

Aufbauend auf den Vorkenntnissen des breit angelegten Bachelorstudiums werden im darauf aufbauenden, konsekutiven Masterstudium durch die weitere Vertiefung fundierte Fähigkeiten und Fertigkeiten im Entwerfen und Konstruieren sowie weitere Kenntnisse und Fertigkeiten erworben, um als Generalist bzw. Generalistin komplexe Planungsprozesse interdisziplinär und integrativ zu entwickeln und zu koordinieren.

Diese sind im Einzelnen, die Fähigkeit:

  • komplexe Zusammenhänge zu erfassen und sie in Entwürfen zu entwickeln,
  • angemessene und zeitgemäße Methoden von Präsentation, Moderation und Mediation für die Darstellung und Vermittlung einzusetzen,
  • sich kritisch und kreativ mit der Komplexität der beruflichen Situation und dem beruflichen Handeln hinsichtlich der sozialen, ethischen und ökologischen Auswirkungen auseinander zu setzen,
  • Informationen zu sammeln, Probleme zu erkennen, zu definieren und methodisch zu analysieren, kritisch zu beurteilen und Handlungsstrategien zu formulieren,
  • in der Teamarbeit Führungsaufgaben in der Steuerung von Planungs- und Realisierungsabläufen zu übernehmen,
  • Fachbeiträge Dritter an der Planung Beteiligter zu steuern und zu integrieren
  • zu wissenschaftlich-theoretischer Arbeit, um weitergehende Studien und Forschungen selbständig durchführen zu können.


Ziel des Kölner Masterstudiums ist die Erlangung der Berufsbefähigung als Architektin bzw. Architekt entsprechend den Kammergesetzen sowie der Richtlinie 2005/36/EG (Amtsblatt der Europäischen Union L 255 vom 30.09.2005, S. 22) und die Qualifikation zur weltweiten Anerkennung gemäß UNESCO/UIA Validation System. Die bestandene Masterprüfung soll nach einer darauf folgend zu absolvierenden Praxiszeit entsprechend den Regelungen der jeweils zuständigen Kammer zur Zulassung als selbständige Architektin oder selbständiger Architekt berechtigen.

Das Masterstudium mit den angebotenen Vertiefungsmöglichkeiten bereitet auf eine eigenverantwortliche Tätigkeit in unterschiedlichen Berufsfeldern vor, z.B.:

  • Mitarbeit in Architektur
  • und Planungsbüros in allen Leistungsphasen, selbständige und freie Ausübung des Architektenberufes nach angemessener praktischer Berufsausübung und Eintragung in die Architektenliste,
  • in Bauunternehmungen umfasst der Aufgabenbereich Kalkulation, Bauleitung, Organisation und Geschäftsführung,
  • in staatlichen und kommunalen Bau- und Planungsämtern Aufgaben in der Hochbauplanung und der Denkmalpflege,
  • in einer Generalunternehmung Projektleitung oder auch Tätigkeiten in Bereichen wie z.B. der Gebäudeinstandhaltung, der Wohnungswirtschaft, Immobilienökonomie oder dem Baumanagement.

Mit dem Bestehen der Prüfungen wird der akademische Grad „Master of Arts“, abgekürzt „M.A.“ verliehen.

Bewerbung
Detaillierte Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier 
-> http://akoeln.de/master-bewerbung